Organisation / Institution

<Organisation>Institution

Die Entstehung von Organisationen mit Institutionscharakter ist entstanden mit der gesellschaftlich medialen Primärdifferenzierung nach Schrift.

Zum Charakter der Institution gehört, von einem geordneten Kosmos auszugehen, deren selbstverständlicher Teil die Organisation ist (Ontologisches Weltbild).
Diese eingeführte Selbstverständlichkeit ist Grundlage dafür, dass die Organisation andere Zwecke verfolgen kann, als diejenigen, die ihrem Selbstverständnis entsprechen.

Insitution appelliert ferner an gemeinsames Erleben und macht (auch außergewöhnliches) Handeln einforderbar.

Vgl. Baecker, Studien zur nächsten Gesellschaft, S. 41

Organisation ist lediglich auf Dauer gestelltes Handeln aufgrund von Mitgliedschaft. Die Motivation für die Mitgliedschaft kann sich zu jedem Zeitpunkt verbrauchen. Wer zwei mal miteinander podcastet ist in diesem Sinne bereits organisiert. Organisation ist im Sinne von Netzwerkstrukturen unproblematisch, Institution nicht.

Institution / Organisation